Einführung: Edelsteine als Kapitalanlage bzw. Geldanlage

Einführung: Edelsteine als Kapitalanlage bzw. Geldanlage

In Zeiten von globalen Finanzkrisen greifen immer mehr Menschen auf Edelsteine als Kapitalanlage zurück – im Gegensatz zu Aktien oder anderen Wertpapieren gibt es bei Edelsteinen nämlich eine relativ hohe Wertsicherheit. Zwar kann der Wert von Edelsteinen im Laufe der Zeit auch sinken, aber im Gegensatz zu Aktien kann es zu keinem vollständigen Verlust kommen. Somit können Edelsteine, zusammen mit Edelmetallen, sicherlich zu den wertbeständigsten Kapitalanlagen gerechnet werden. Selbst Krisen wie eine Euro-Abwertung, Deflation oder Inflationsrisiko dürften kaum Auswirkungen auf Edelsteine als Wertanlage haben. Ein weiterer Vorzug an Edelsteinen ist auch, dass sie keiner Vermögenssteuer unterliegen.

Gerade in Krisenzeiten haben Edelsteine darüber hinaus den nicht unbeträchtlichen Vorzug, dass sie klein und handlich sind, weshalb Sie leicht transportiert werden können. In echten Notsituationen können Edelsteine also ganz leicht am Körper getragen und außer Landes gebracht werden, wo sie dann wieder zu Bargeld umgetauscht werden können – bedenken Sie, dass schon kleinste Edelsteine mit nur wenigen oder nur einem Gramm Gewicht durchaus den Gegenwert eines Goldbarren mit bis zu 1 Kg Gewicht aufweisen können. Kein Wunder, dass Edelsteine bereits oftmals als „ideale Fluchtwährung“ bezeichnet wurden! Immerhin werden Edelsteine schon von alters her und in praktisch allen Kulturen als etwas besonders Wertvolles angesehen. Man muss sich stets vor Augen halten, dass Edelsteine einen sehr großen Wert in kleinstem Volumen verdichten. Somit ist es sinnvoll, Edelsteine als Teil des persönlichen Anlagemix zu nutzen. Und ganz nebenbei: Ein weiterer Vorteil an Edelsteinen ist natürlich, dass sie nicht nur eine attraktive Kapitalanlage, sondern darüber hinaus auch wunderschöne Schmuckobjekte sind. 

Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass sich nicht alle Edelsteine gleichermaßen als Kapitalanlage eignen – generell kann man sagen, dass Experten Kursanstiege vor allem für wirklich seltene Edelsteine wie z.B. den Paraiba-Turmalin erwarten. Das bedeutet: Je rarer ein Edelstein ist und umso erschöpfter seine Vorkommen sind, desto eher kann von einer wahrscheinlichen Wertsteigerung ausgegangen werden. Da der Kurs auch bei Edelsteinen abhängig ist von Angebot und Nachfrage und sich bei vielen seltenen Edelsteinen wie den Paraiba Turmalinen langfristig ein Nachfrageüberhang abzeichnet (also die Nachfrage größer als das Angebot sein wird), können mit dem Wiederverkauf von Edelsteinen auch beachtliche Gewinne erzielt werden. Tatsächlich berichtete die „Diamond Trading Company“ in jüngster Zeit von markanten Preissteigerungen bei Rohdiamanten (bis zu 22 Prozent). Auch bei Farbedelsteinen gibt es zahlreiche Beispiele für ansehnliche Preissteigerungen. Besonders bei Smaragden, qualitätsvollen Rubinen und Paraiba-Turmalinen sind die Preise in letzter Zeit laut Marktbericht stark angezogen. Gerade in Zeiten wie heute, in denen oft Unruhe auf den Finanzmärkten herrscht, gilt es als echter Geheimtipp, das Anlage-Portofolio mit Edelsteinen abzurunden. Wertbeständige Edelsteine, die speziell zur Wertanlage gedacht sind, werden übrigens auch als „Anlagesteine“ bezeichnet. Kein Wunder, dass Edelsteine in Zeiten von schwanken Aktienkursen und Magerzinsen als Wertanlage wieder besonders interessant werden.

Tipp: In unserem „Edelstein-Shop“ können Sie hochwertige, seltene Paraiba Turmaline zu ausgesprochen günstigen Preisen erwerben. Gerade diese prächtigen Edelsteine sind aufgrund ihrer Exklusivität besonders als Kapitalanlage zu empfehlen. Edelsteine die diese Merkmale aufweisen haben wir gesondert ausgewiesen.

 

Weiterlesen: